Die eigenen Artikel schwarz auf weiß in Zeitungen abgedruckt zu sehen, ist auch nach vielen Jahren noch jedes Mal eine Freude. Es macht Spaß, das Papier in Händen zu halten, auf dem die Worte stehen, die man  ein, zwei Tage zuvor sorgsam gewählt hat. Wie wundervoll muss dieses Gefühl erst sein, handelt es sich um einen ganzen Roman?

Das versuche ich derzeit herauszufinden. Seit einiger Zeit schreibe ich daher an meinem Erstlingswerk, einem Roman, für den schon viel zu viele Kapitel fertig sind, jedoch noch kein Ende in Sicht ist. Nichtsdestotrotz liegt mir dieses Projekt ebenso sehr am Herzen wie alle anderen, die ich im Laufe der Jahre begonnen habe.